Es geht los!

Devo – [I Can’t Get No] Satis­fac­tion (Video)
Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

End­lich ist es soweit, sozu­sa­gen recht­zei­tig nach dem ziem­lich lang­wei­li­gen Welt­un­ter­gang ges­tern der Neu­be­ginn. Exit free­Q­net → Enter KNARZwerk. Wel­cher Song wür­de sich bes­ser zu so einem Anlass anbie­ten, als Devo’s Rol­ling-Stones-Cover »Satis­fac­tion«?

So einer wie ich ist nun mal lei­der nie voll­ends zufrie­den und so juck­te es mich schon lang in den Fin­gern, das free­Q­net an den Nagel zu hän­gen und neu zu begin­nen. Die Grün­de sind viel­fäl­tig. Mein altes Blog war so ein­ge­fah­ren, ich hat­te mich auf bestimm­te Ein­schrän­kun­gen ein­ge­las­sen, die es zuneh­mend schwe­rer mach­ten, design­tech­nisch und inhalt­lich neu­es aus­zu­pro­bie­ren. Dazu kam der Name, ent­stan­den aus mei­nem uralten Inter­net-Nick »beet­FreeQ«, den ich als Teen­ager mal wit­zig fand, mitt­ler­wei­le aber doch irgend­wie pein­lich wurde.

Je mehr sich die Idee eines Neu­starts in mei­nem Kopf mani­fes­tier­te, des­to mehr ver­nach­läs­sig­te ich das alte Blog. Was soll ich dort noch schrei­ben, wenn ich eh was neu­es star­ten will, dach­te ich mir. Dum­mer­wei­se sorg­ten Zeit­man­gel gepaart mit eben die­ser Unzu­frie­den­heit, die ja über­haupt erst mich zu dem Schritt brach­te, dafür, dass mein neu­es Blog nur sehr lang­sam Form annahm.

Ich woll­te etwas auf den ers­ten Blick mini­ma­lis­ti­sches, den Inhalt in den Vor­der­grund stel­len­des, das aber auf den zwei­ten Blick vie­le klei­ne Details offen­bart. Respon­siv soll­te es sein und sich an Han­dy, Tablet oder PC glei­cher­ma­ßen gut lesen las­sen. Jetzt bin ich end­lich soweit, dass ich mich damit an die brei­te Öffent­lich­keit traue. Fer­tig ist es defi­ni­tiv noch nicht, denn es soll noch so eini­ges ange­passt, neu­es hin­zu­ge­fügt und gene­rell auf­po­liert wer­den. Aber das war auch mit eines der Zie­le die­ses neu­en Blogs: Es soll­te eine Spiel­wie­se wer­den, auf der ich immer etwas neu­es pro­bie­ren kann. Das KNARZwerk ist ein andau­ern­der Work in Progress.

Inhalt­lich wird sich im Ver­gleich zum free­Q­net erst mal gar nicht so viel ändern. Es wird ver­mut­lich mehr klei­ne, ein­zel­ne Songs, Fil­me oder ähn­li­ches in den Vor­der­grund stel­len­de Bei­trä­ge geben. Außer­dem geht es mir hier weni­ger dar­um, euch immer das neu­es­te vom neu­es­ten son­dern das bes­te vom bes­ten zu ser­vie­ren – zumin­dest nach mei­nem Geschmack. Viel­leicht ist da ja auch was für euch dabei!

Wer sich nun noch fragt, was der Begriff Knarzwerk zu sagen hat, den muss ich mit einer tief­grei­fen­den Erklä­rung ent­täu­schen. Der Name kam mir ein­fach in den Kopf und er setz­te sich fest. Da die Domain frei war, mach­te ich Nägel mit Köp­fen. Man könn­te den Begriff so inter­pre­tie­ren, dass ich hier knar­zen­de Din­ge fabri­zie­re, Bei­trä­ge zu ver­schro­be­ner Musik, mal mehr mal weni­ger aus­ge­fal­le­nen Fil­men und was mich sonst noch so inter­es­siert. Wenn euch eine bes­se­re Inter­pre­ta­ti­on ein­fällt: Immer her damit!

Ich bin sowie­so an Eurer Mei­nung inter­es­siert! Was hal­tet ihr vom (noch nicht ganz fina­len) Design? Wie fin­det ihr den Titel? Natür­lich bin ich auch über jeden gemel­de­ten Feh­ler dank­bar! Ich habe erst mal alles auf den aktu­ells­ten Ver­sio­nen der gän­gi­gen Brow­ser getes­tet, aber ich bin mir sicher, dass noch nicht über­all alles rund lau­fen wird. Ich arbei­te aber dran. Noch län­ger woll­te ich euch das Knarzwerk aber wirk­lich nicht mehr vorenthalten!

geschrieben von Alex
Netzbürger mit mindestens einem Ohr in der Musik, einem Auge im Film und einer Hand an der Maus. Familie, Arbeit und Bloggen herumjonglierend und Spaß dabei!