Jaga Jaz­zist – ›One-Armed Ban­dit‹ (Live with Brit­ten Sin­fo­nia)

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Jaga Jaz­zist sind ja als Band allein schon abso­lut episch, aber mit live mit Orches­ter ist das erst recht der Ham­mer! Das gan­ze Album »Live with Brit­ten Sin­fo­nia« ist ein­fach wun­der­bar. Scha­de nur, dass es trotz Video­ma­te­ri­al kei­ne DVD-Fas­sung davon gibt!

The Dodos – Con­fi­dence [OFFICIAL MUSIC VIDEO]

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Ach­so, die Dodos haben auch die­ses Jahr ihre neu­es Album in den Start­lö­chern. Das allein lässt ja schon Vor­freu­de auf­kom­men, aber wenn man sich dann gleich mal den ers­ten dar­aus ver­öf­fent­lich­ten Song »Con­fi­dence« anhört, steigt die­se Vor­freu­de in etwa dem glei­chen Maße an, wie der Song mit jeder Sekun­de an Fahrt gewinnt. Sehr schön!

[via]
Queens of the Stone Age – Kal­op­sia

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Die VÖ des neu­en QOT­SA-Albums rückt immer näher und die Band haut nun schon den drit­ten Song dar­aus unter die Leu­te. »Kal­op­sia« wur­de für sein Video zwar anschei­nend ein wenig auf Teaser­grö­ße zusam­men­ge­staucht, aber auch in den knapp zwei Minu­ten ent­fal­tet die zum Rock­mons­ter mutie­ren­de Bal­la­de ihre Wir­kung. Das Album kann dann mal kom­men!

Grant Morrison - Happy!

Grant Mor­ri­son ist ja bekannt für düs­te­re, oft ins Okkul­te gehen­de und fast immer super­be Comics. Nach dem grot­ti­gen »Bat­man Incor­po­ra­ted« muss­te ich fest­stel­len, dass auch Mor­ri­son schlech­te Comics schrei­ben kann, mit dem von allen eta­blier­ten Comic-Uni­ver­sen unab­hän­gi­gen »Hap­py!« konn­te er mich aber wie­der voll­ends über­zeu­gen. Ein abge­half­ter­ter Cop, der in sei­ner düs­te­ren, flu­chen­den Umwelt plötz­lich mit einem ima­gi­nä­ren Freund in Form eines nied­li­chen flie­gen­den, blau­en Ein­horns kon­fron­tiert wird, kann einem doch auch nur sym­pa­thisch sein, oder?

Rating: 5/5

The­se New Puri­tans – Frag­ment Two (Offi­ci­al Video)

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Mit ihrem letz­ten Album »Hid­den« konn­ten die Jungs mich der­art begeis­tern, dass ich mit immenser Vor­freu­de aber auch ein wenig Angst den die­sen Som­mer erschei­nen­den Nach­fol­ger »Field Of Reeds« erwar­te. Das ers­te Stück aus dem Album ist nun da und bläst mei­ne Angst kom­plett weg. Die Band setzt auf dem epi­schen Stil des Vor­gän­gers auf, bringt aber eine zumin­dest in »Frag­ment Two« kom­plett ande­re Instru­men­tie­rung auf den Tisch, die dem Song eine ordent­li­che Pri­se moder­ne Klas­sik ver­leiht. Wirk­lich groß­ar­tig!

Seite 1 von 3123