neues Postformat: Media Snip

Ges­tern schrieb ich ja, dass ich so eini­ge Ide­en für das Knarz­werk habe, mir bis­her nur Zeit und Moti­va­ti­on fehl­te, sie umzu­set­zen. Jetzt bin ich selbst von mir über­rascht, dass ich gleich heu­te die ers­te umset­zen konn­te. Da ich ja trotz wenig Zeit irgend­wie immer genü­gend Gele­gen­hei­ten habe Musik zu hören (die Auto­fahrt zur Arbeit macht’s mög­lich), einen Film zu schau­en (Abend­essen vor der Glot­ze ist nicht unbe­dingt sel­ten) oder ein wenig zu lesen (ein paar Sei­ten vor dem Schla­fen sind immer drin), habe ich mir eine Mög­lich­keit aus­ge­dacht, mei­nen Medi­en­kon­sum rela­tiv schnell mit euch tei­len zu kön­nen, denn oft fällt es mir zwar schwer, ein voll­wer­ti­ges Review zu schrei­ben, aber ich möch­te euch trotz­dem eine Emp­feh­lung (oder auch War­nung) aus­spre­chen. Dafür sind jetzt die Media Snips ent­stan­den.

Als »Custom Post Type« in Word­Press rea­li­siert, kann ich mit ein paar weni­gen Zei­len, einem Foto und einer Wer­tung schnell Mini-Reviews ver­öf­fent­li­chen, die dann auch in einem ganz eige­nen Stil auf dem Blog erschei­nen. So ganz final ist das Sty­ling noch nicht und even­tu­ell ändert sich auch der Name noch ein wenig, aber im Grun­de kann es schon mal los gehen. In Zukunft wird es sicher auch noch eine eige­ne Auf­lis­tung aller Mini-Reviews mit Bewer­tun­gen geben, die man schnell durch­su­chen kann etc. Natür­lich heißt das auch nicht, dass ich gar kei­ne rich­ti­gen Reviews mehr schrei­ben wer­de, aber so habe ich die Mög­lich­keit, euch Din­ge näher zu brin­gen, die sonst lei­der unter gegan­gen wären.

Die ers­ten Bei­trä­ge die­ser Art wer­den spä­tes­tens mor­gen hier auf dem Blog erschei­nen. Ich bin mal auf eure Reso­nanz gespannt und neh­me natür­lich kon­struk­ti­ve Kri­tik und wei­te­re Ide­en ger­ne an!

geschrieben von Alex
Netzbürger mit mindestens einem Ohr in der Musik, einem Auge im Film und einer Hand an der Maus. Familie, Arbeit und Bloggen herumjonglierend und Spaß dabei!