vorgestellt: The Revival Hour

Die »Entdecken«-Funktion von Spo­ti­fy ist ja grund­sätz­lich eine gute Idee. Doch oft wun­dert man sich über eini­ge Vor­schlä­ge und so wirk­lich will ich auch nicht stän­dig Songs vor­ge­schla­gen bekom­men, die ich ent­we­der in letz­ter Zeit oft oder lan­ge nicht gehört habe. Manch­mal trifft sie aber auch voll ins Schwar­ze, wie z.B. heu­te, als sie mir The Revi­val Hour ans Herz leg­te, als hät­te sie gewusst, dass ich schon lan­ge nach einem stim­mungs­mä­ßi­gen Nach­fol­ger von Ryan Gos­lings etwas auf Eis lie­gen­den Dead Man’s Bones gesucht habe. Das Gemein­schafts­pro­jekt der Bri­ten David Stith and John Mark Lapham ist aber alles ande­re als ein Abklatsch der Gos­ling-Band, dürf­te aller­dings genau den Geschmack der Fans von sel­bi­ger treffen.

Ihr Debut-Album »Scor­pio Litt­le Devil« ver­öf­fent­lich­te das Duo bereits Anfang des Jah­res, die im August erschie­ne­ne EP »The Wipe­outs« mit Remi­xen und Out­takes kann sich aber auch mehr als hören las­sen. Ein paar Ein­drü­cke habe ich euch mal zusammengestellt:

Pyre

The Revi­val Hour – Pyre
Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Hold Back

The Revi­val Hour – »Hold Back« (Offi­cial Video)
Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Winterarms

The Revi­val Hour – Win­ter­arms (pro­mo)
Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Copper House

The Revi­val Hour – Cop­per House
Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.
geschrieben von Alex
Netzbürger mit mindestens einem Ohr in der Musik, einem Auge im Film und einer Hand an der Maus. Familie, Arbeit und Bloggen herumjonglierend und Spaß dabei!