Erinnert: #einbuchstabedanebenfilme

O Bro­thel Whe­re Art Thou?

Genau sie­ben Jah­re ist es her, dass die Welt einen Mords­spaß mit dem Aus­las­sen oder Tau­schen von ein­zel­nen Buch­sta­ben in Film­ti­teln auf Twit­ter hat­te, und ich, damals noch mas­siv twit­ternd, war mit­ten drin. Im Eng­li­schen als #onelet­ter­off­mo­vies gestar­tet schwapp­te das gan­ze auch unter dem Namen #ein­buch­sta­be­da­ne­ben­fil­me nach Deutsch­land und ich kam gar nicht mehr aus dem Lachen her­aus.

Die eigent­li­che Idee war aber etwas unhand­li­cher schon vor nun fast genau 10 Jah­ren ent­stan­den, als die mitt­ler­wei­le ein­ge­stell­te Bild­be­ar­bei­tungs-Wett­be­werbs-Sei­te Worth1000.com dazu auf­rief, auf Movie­pos­tern Buch­sta­ben zu ändern oder weg­zu­las­sen, um mög­lichst wit­zi­ge neue Fil­me aus bekann­ten Wer­ken zu machen. Die Idee hat sich als immer mal wie­der auf­tau­chen­des Meme eta­bliert. Eini­ge wirk­lich tol­le davon sind auf Kno­wYour­Meme gelis­tet.

Zurück zu Twit­ter und dem Mord­s­hash­tag heu­te vor sie­ben Jah­ren. Ich glau­be, ich habe damals auch nur sehr sel­ten so vie­le Tweets her­aus gehau­en, wie an die­sem einen Tag. Hier (und oben als Auf­hän­ger des Bei­trags) ein paar mei­ner Film­ti­tel von damals, die mich auch heu­te noch zum Lachen brin­gen:

Lust In Trans­la­ti­on

Star­ship Poo­pers

Far­to

Dead Men Don’t Were Laid

Die rich­tig tol­len haben sich aber ande­re aus­ge­dacht. Da die meis­ten immer wie­der auf­tauch­ten und ich nicht weiß, wer jeweils der Urhe­ber war, las­se ich sie mal unkom­men­tiert.

Angels With Dir­ty Feces

Pila­tes Of The Carib­be­an

Sna­pes On A Pla­ne

Paws

Star Wars – A New Pope

Fal­len euch spon­tan noch wei­te­re ein? Von mir aus könn­te man auf Twit­ter gern wie­der eine Run­de star­ten!

  
geschrieben von Alex
Netzbürger mit mindestens einem Ohr in der Musik, einem Auge im Film und einer Hand an der Maus. Familie, Arbeit und Bloggen herumjonglierend und Spaß dabei!