Some­ti­mes to love someo­ne, you got to be a stran­ger.

Die Idee einer Fort­set­zung von Rid­ley Scotts Klas­si­ker »Bla­de Run­ner« war immer wie­der mal im Gespräch. Als dann mehr als 30 Jah­re nach dem Ori­gi­nal die Plä­ne kon­kret wur­den, waren die Fans ver­ständ­li­cher­wei­se skep­tisch. Zu oft schon wur­den unnö­ti­ge halb­ga­re Reboots und Fort­set­zun­gen in die Kinos gespült, als dass man sich vor­be­halts­los dar­auf freu­en könn­te. Mit jedem ermu­ti­gen­den neu­en Info­schnip­sel wuchs aber dann die Vor­freu­de und wur­de bis zuletzt zu einem wah­ren Hype. Konn­te der Film es wirk­lich schaf­fen, dem Ori­gi­nal eine wür­di­ge und vor allem gerecht­fer­tig­te Fort­set­zung an die Sei­te zu stel­len?