Every cent you earn is torn from the flesh of the earth.

Im Jahr 2089 ist pau­sen­lo­ser Medi­en­kon­sum für den Groß­teil der Mensch­heit der ein­zi­ge Lebens­in­halt. Kri­mi­nel­le Kon­zer­ne kon­trol­lie­ren die Welt. Led Dent und Debbie Decay sind Cons­ta­bles, eine von den Kon­zer­nen ein­ge­setz­te Ein­heit, um mit Gewalt deren Idee von Ord­nung durch­zu­set­zen. Ihr Job führt sie nach Tokyo, dem ein­zi­gen ver­blie­be­nen Ort der Welt, der dank EMP ohne Tech­no­lo­gie aus­kommt, und die bei­den sehen ihre Chan­ce, ein neu­es Leben zu begin­nen. Doch Leds Ver­gan­gen­heit holt sie ein.

Okay, here goes… My name is Ruben… And I have a pro­blem.

Ruben ist kein typi­scher Teil­neh­mer der anony­men Alko­ho­li­ker. Jah­re­lang war er ein Super­held, jedoch wur­de ihm sei­ne Gabe zum Ver­häng­nis: Sei­ne Kräf­te erlangt er nur durch Alko­hol und ande­re Dro­gen. Nach­dem er ein Dis­as­ter anrich­tet, ver­sucht er end­gül­tig sein Leben auf die Rei­he zu bekom­men, doch lässt ihn sei­ne Ver­gan­gen­heit in Gestalt einer gan­zen Rei­he auf Rache sin­nen­der Schur­ken nicht in Ruhe.

Okee, winds be hit­tin one-six-oh. It’s a sui­ci­de mis­si­on. Rock, paper, scis­sors…

In einer dys­to­pi­schen Zukunft zwi­schen Medi­en­wahn und zer­stör­ten Städ­ten lebt der grob­schläch­ti­ge, aber gut­mü­ti­ge, ehe­ma­li­ge gene­tisch für den Mars gezüch­te­te Astro­naut Orson von dem, was er in den Rui­nen der Städ­te so fin­det. Sein Leben gerät durch­ein­an­der, als er in die Ent­füh­rung eines pro­mi­nen­ten Mäd­chens ver­wi­ckelt wird.