So ganz lang­sam macht sich das Ende des Jah­res­en­des bemerk­bar. Denn das eigent­li­che Jah­res­en­de beginnt meist schon Anfang Dezem­ber, wenn alle ihre Jah­res­rück­bli­cke aus der Tasche holen und den gan­zen Dezem­ber mal eben außen vor las­sen. Und Weih­nach­ten ist ja auch eh schon lang geges­sen. Nicht weni­gen hän­gen nach mehr als drei Mona­ten Weih­nachts­an­ge­bot in den Super­märk­ten die Fei­er­ta­ge ja schon aus dem Hals her­aus, bevor sie eigent­lich wirk­lich ange­fan­gen haben. Alles beim Alten also.

Auch mein 2017 hat sich an sich gar nicht so spek­ta­ku­lär ent­wi­ckelt. Pri­vat gibt es den All­tag, den man mit einem klei­nen Kind eben so hat, dank des Down Syn­droms unse­rer Toch­ter etwas gemäch­li­cher als bei den meis­ten viel­leicht, dafür um so schö­ner, wenn sie uns immer wie­der mit ihren Fort­schrit­ten über­rascht. Erwäh­nens­wert ist ansons­ten höchs­tens, dass ich so ziem­lich mit Ein­zug des Weih­nachts­ge­bäcks in die Super­märk­te im Sep­tem­ber ent­schie­den habe, end­lich mal etwas gegen mein Über­ge­wicht zu tun und irgend­wann wie­der eine zwei­stel­li­ge Zahl auf die Waa­ge zu brin­gen, was ich seit mehr als 20 Jah­ren nicht mehr hat­te. Die ers­ten 12 Kilo sind geschafft, knap­pe 20 sol­len noch run­ter, um das Ziel zu errei­chen.

Some­ti­mes to love someo­ne, you got to be a stran­ger.

Die Idee einer Fort­set­zung von Rid­ley Scotts Klas­si­ker »Bla­de Run­ner« war immer wie­der mal im Gespräch. Als dann mehr als 30 Jah­re nach dem Ori­gi­nal die Plä­ne kon­kret wur­den, waren die Fans ver­ständ­li­cher­wei­se skep­tisch. Zu oft schon wur­den unnö­ti­ge halb­ga­re Reboots und Fort­set­zun­gen in die Kinos gespült, als dass man sich vor­be­halts­los dar­auf freu­en könn­te. Mit jedem ermu­ti­gen­den neu­en Info­schnip­sel wuchs aber dann die Vor­freu­de und wur­de bis zuletzt zu einem wah­ren Hype. Konn­te der Film es wirk­lich schaf­fen, dem Ori­gi­nal eine wür­di­ge und vor allem gerecht­fer­tig­te Fort­set­zung an die Sei­te zu stel­len?

Ich freu mir grad nen rie­si­gen Keks. Grant Mor­r­i­sons geni­al durch­ge­knall­ter Comic »Hap­py« kommt im Dezem­ber als TV-Serie! Und der Trai­ler sieht schon mal super aus und deu­tet auf eine Adap­ti­on hin, die sich schön nah an der Vor­la­ge bewegt. Bleibt nur noch die Fra­ge, wann und wo wir in Deutsch­land das Ver­gnü­gen haben wer­den.

Bei all dem Wahl-Schlonz die letz­ten Tage ist mir doch glatt ein Moment der Freu­de neben den Sor­gen, jetzt 13% Rechts­ra­di­ka­le im Bun­des­tag sit­zen zu haben, durch die Lap­pen gegan­gen. Das wol­len wir aber mal schnell nach­ho­len. Der ers­te Trai­ler zu Wes Ander­sons »Isle Of Dogs« ist da und er sieht sogar noch bes­ser aus als ich erwar­tet hat­te. Irgend­wie wie­der sehr typisch Ander­son, aber doch zugleich auch ziem­lich anders. Und das liegt nicht nur dar­an, dass wir es hier mit dem zwei­ten Ani­ma­ti­ons­film aus sei­ner Feder zu tun haben. Natür­lich sind die Sprech­rol­len wie­der mit ton­nen­wei­se Ander­son-Stan­dards besetzt, unter­stützt durch Neu­zu­gän­ge wie Scar­lett Johans­son und Bryan Crans­ton. Ziem­lich genau ein hal­bes Jahr müs­sen wir noch war­ten, bis der Film in die Kinos kommt. Hof­fen wir, dass uns die Zeit noch mit dem einen oder ande­ren wei­te­ren Trai­ler ver­süßt wird!

Seite 1 von 41234