vorgestellt: Gentle Mystics

Ich höre ja vie­le Bands, die so abwechs­lungs­reich sind, dass sie sich kaum in Gen­res pres­sen las­sen, die neun­köp­fi­ge Trup­pe Gent­le Mys­tics setzt dem aber die Kro­ne auf. Kaum ein Song hält sich ein­fach mal an einen Stil, auf Alb­um­län­ge wird quer durch alle Gen­res gewil­dert. Allen­falls die Nähe zum Gyp­sy Punk ist meis­tens raus­zu­hö­ren, unter­ge­mischt in Jazz, Dub, Hip-Hop, 8-bit und aller­lei ande­ren Ein­flüs­sen, die zap­pe­lig durch den Raum ren­nen und jeden Hörer mit­rei­ßen.