vorgestellt: La Jungle

Es ist ja immer wie­der erstaun­lich, was für krea­ti­ve Bands aus dem klei­nen Bel­gi­en zu uns rüber schwap­pen. Das Duo La Jung­le macht da kei­ne Aus­nah­me und lässt rei­hen­wei­se Mün­der offen ste­hen, wenn sie live aus Drums und mit aller­lei Effek­ten aus­ge­stat­te­ter Gitar­re einen Sound her­aus holen, der sei­nes Glei­chen sucht. Die Musik in Gen­res zu fas­sen fällt nicht gera­de leicht. Ich set­ze mich mal ins Fett­näpf­chen und nen­ne Math Rock, Tech­no und IDM als Eck­punk­te. Wie immer ist es aber eh am bes­ten, ihr hört euch die Jungs an – und das geht nach dem Klick!

vorgestellt: Baskerville
Manch­mal ist man ja über­rascht, wie weni­ge Infos man im Netz so über eini­ge Bands zusam­men­ge­tra­gen bekommt. Erschwert wird das Gan­ze zusätz­lich, wenn die Band weder im eng­lisch noch deutsch­spra­chi­gen Raum groß­ar­tig bekannt ist und die Infos sich mir allein sprach­lich schon ent­zie­hen. Hilf­reich ist es dabei sicher auch nicht, wenn die besag­te Band den Namen des wohl bekann­tes­ten Sher­lock-Hol­mes-Romans trägt. Inter­es­san­ter­wei­se wird man den­noch ton­nen­wei­se Musik des nie­der­län­di­schen DJ-Duos Thijs van der Klugt und Bart Posse­mis (soviel konn­te ich zumin­dest in Erfah­rung brin­gen) fin­den. Und das ist ja auch das wich­tigs­te. Wer mit pul­sie­rend trei­ben­den Rhyth­men und ein­gän­gi­gen Melo­di­en etwas anfan­gen kann, um Kir­mes-Tech­no-Zeugs aber einen wei­ten Bogen macht, liegt hier genau rich­tig! Die per­fek­te Musik für die Fei­er­abend-Auto­fahrt oder einen unpein­li­chen Tanz­schup­pen.
Brandt Brau­er Frick feat. Om’Mas Keith – PLASTIC LIKE YOUR MOTHER (Offi­ci­al Video)

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

5 Wochen ist es noch hin, bis end­lich »Mia­mi« das neue Album von Brandt Brau­er Frick in den Läden steht. Als ers­te Sin­gle wur­de das düs­ter pul­sie­ren­de »Plastic Like Your Mother« mit Gast­sän­ger Om’Mas Keith aus­ge­wählt und der Track geht direkt in den Magen. Unbe­dingt mit ordent­li­chem Subwoofer/guten Head­pho­nes hören!

vorgestellt: Brandt Brauer Frick

Manch­mal wun­dert man sich über sich selbst. Ich hät­te schwö­ren kön­nen, dass ich euch auf mei­nem alten Blog schon mal Brandt Brau­er Frick näher gebracht habe, aber weit gefehlt. Das muss drin­gend nach­ge­holt wer­den, denn eine so ein­zig­ar­ti­ge Band fin­det man nur sel­ten. Die drei namens­ge­ben­den Ber­li­ner haben sich zum Ziel gesetzt, die repe­ti­ti­ven Klang­struk­tu­ren des Tech­no mit moder­ner Klas­sik zu ver­bin­den und haben damit einen unglaub­lich genia­len Stil ent­wi­ckelt. Im März erscheint ihr neu­es Album »Mia­mi« und ich kann es kaum erwar­ten. Nach dem Klick hört ihr, war­um!