Willkommen auf dem KNARZwerk!
Ich heiße Alexander Heidn und bin Netzbürger mit mindestens einem Ohr in der Musik, einem Auge im Film und einer Hand an der Maus. Familie, Arbeit und Bloggen herumjonglierend und Spaß dabei! » mehr über mich!

Das KNARZwerk ist mein bescheidenes gemütliches Blog mit Fokus auf außergewöhnlicher Musik. Aber auch Filme, Comics, Games und Geekkram finden hier Platz. News und den aktuellsten Scheiß bringen andere Blogs. Ich blogge Inhalte, die mir wirklich am Herzen liegen! Ich hoffe, da ist für dich auch was dabei!

I am not your Wat­s­on, ass­ho­le!

Ich muss zuge­ben, ich bin ziem­lich hin­ter­her, was aktu­el­le Seri­en angeht. Bei The Wal­king Dead hän­ge ich immer noch in Staf­fel 2 fest, Brea­king Bad ergeht es genau so und zu vie­len ande­ren tol­len Seri­en wol­len auch noch wei­te­re Staf­feln geschaut wer­den. Immer­hin bin ich bei Agents Of S.H.I.E.L.D. gera­de vor und nähe­re mich dem vor­läu­fi­gen Ende der gran­dio­sen West­world. Trotz­dem kann ich auch nicht anders, immer wei­ter neue Seri­en zu star­ten. Und Net­flix trifft mit sei­ner Dou­glas-Adams-Ver­fil­mung dabei natür­lich genau mei­nen Nerv.

Wenn man es nicht bes­ser wüss­te, wür­de man die Musik der Ita­lie­ner für wie­der­ent­deck­te alte B-Movie-Sound­tracks hal­ten, die teils zu Spa­ghet­ti-Wes­tern, teils Blax­ploi­ta­ti­on oder gene­rell alten ita­lie­ni­schen Action­strei­fen ent­stan­den sein müs­sen. Dass die­se dann auch schon im Hip Hop u.a. von Dr. Dre, Jay Z und ande­ren gesam­plet wur­den, ist nur ein wei­te­res Indiz dafür. Schaut man aber genau­er hin, ent­puppt sich Cali­bro 35 als erst 2007 in Milan gegrün­de­te Band, die anfangs wirk­lich haupt­säch­lich alte obsku­re Sound­tracks cover­te, seit­dem aber zu Musik für ima­gi­nä­re und rea­le moder­ne Fil­me über­ge­gan­gen ist. Ihr Sound ist dabei natür­lich unglaub­lich retro, aber auch sehr viel­sei­tig und vor allem mit­rei­ßend. Macht euch nach dem Klick selbst ein Bild!

Erst im März erschien ihr Debut »High Vis­ce­ral, Pt. 1« und jetzt haben sie schon den ers­ten Teaser zu Pt. 2 am Start. »Buzz« fährt den Ohr­wurm- und Mit­wa­ckel­fak­tor im Ver­gleich zu den Songs des Vor­gän­gers noch mal né Schip­pe nach oben. Da bin ich mal gespannt, was das neue Werk noch so in Pet­to haben wird. Wann es erschei­nen wird, konn­te ich aber noch nicht her­aus­fin­den.

Leser mei­nes alten Blogs wer­den sich erin­nern kön­nen, dass ich damals eine Serie namens Orig­ins am Start hat­te, in der ich lau­fend span­nen­de Ori­gi­nal-Cover­/­Sam­ple/­Re­mix-Ver­glei­che pos­te­te. Eigent­lich hat­te ich lang vor, die Rei­he hier im KNARZ­werk in etwas abge­wan­del­ter Form fort­zu­set­zen und jetzt ist es end­lich soweit. Den Anfang macht der mitt­ler­wei­le fast 20 Jah­re alte Klas­si­ker »Smack My Bitch Up« von The Pro­di­gy, zu dem ich eini­ge der mar­kan­ten Sam­ples sowie einen Song, dem »Smack My Bitch Up« wie­der­um als Mate­ri­al dien­te, sowie einen genia­len Remix mit ein paar Infos her­aus gesucht habe. Wer noch mehr will, kann sich auch mei­ne Spo­ti­fy-Play­list zu Gemü­te füh­ren, in der ich neben den Songs aus die­sem Bei­trag noch wei­te­re zusam­men gesucht habe.

The Prodigy – Smack My Bitch Up

Das berüch­tig­te Ori­gi­nal mit sei­nem auch nicht ganz harm­lo­sen Video.

Ja Mensch, es ist ja wirk­lich schon wie­der ein paar Jah­re her, seit­dem wir das letz­te Mal neu­es Stu­dio­ma­te­ri­al der Jungs aus Alas­ka in die Ohren bekom­men haben. »Noi­se Pol­lu­ti­on« ist aber end­lich der ers­te Vor­bo­te eines neu­en Albums und macht erst mal eini­ges anders, als man es von der Band gewohnt ist. Mehr Elek­tro­nik, Gast­ge­sang von Zoe Man­vil­le und Mary Eliza­beth Win­s­te­ad, aber trotz­dem erkenn­bar Por­tu­gal. The Man. Gefällt mir sehr!

Seite 10 von 39« Erste...91011122030...Letzte »