Willkommen auf dem KNARZwerk!
Ich heiße Alexander Heidn und bin Netzbürger mit mindestens einem Ohr in der Musik, einem Auge im Film und einer Hand an der Maus. Familie, Arbeit und Bloggen herumjonglierend und Spaß dabei! » mehr über mich!

Das KNARZwerk ist mein bescheidenes gemütliches Blog mit Fokus auf außergewöhnlicher Musik. Aber auch Filme, Comics, Games und Geekkram finden hier Platz. News und den aktuellsten Scheiß bringen andere Blogs. Ich blogge Inhalte, die mir wirklich am Herzen liegen! Ich hoffe, da ist für dich auch was dabei!

vorgestellt: Darkstar

Ich muss ja wie­der mal einen Hype ver­passt haben, denn so einen schei­nen Dark­star mit ihrem Debut-Album vor ein paar Jah­ren erlebt zu haben. Vor­ges­tern ist nun »News From Nowhe­re« das Fol­ge-Album der drei Elek­tro­nik-Frick­ler erschie­nen und hat die Band auch mir end­lich näher gebracht. Ihrem von mir mal schnell als Indie-Ambi­ent mit Math-Rock und Dub­step-Anlei­hen beti­tel­ten Stil muss man zwar ein paar Hör­durch­gän­ge spen­die­ren, bevor es wirk­lich Klick macht, es lohnt sich aber abso­lut!

Guru Guru – Der Elek­trolurch @ Fin­ken­bach 2014

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

»Aus­ge­bud­delt« stellt die ers­te lose Bei­trags­se­rie auf dem KNARZ­werk dar. Hier stel­le ich immer mal wie­der fast ver­ges­se­ne oder schon frü­her kaum bekann­te, aber tol­le Songs vor, die auch heu­te noch geni­al zu hören sind!

Guru Guru waren eine der trei­ben­den Kräf­te des Kraut­rock, der in den 70ern sei­ne größ­te Zeit fei­er­te und seit­her lei­der kaum noch Beach­tung fin­det. Guru Guru bestehen aber bis heu­te und fei­ern die­ses Jahr mitt­ler­wei­le ihr 45stes Jubi­lä­um. Den »Elek­trolurch« spie­len sie auch heu­te noch regel­mä­ßig, die bes­ten Ver­sio­nen stam­men aber aus den 70ern wie die­se Live-Fas­sung von 1978!

Edit: Die Live-Ver­si­on von 1978 ist lei­der nicht mehr bei You­tube zu fin­den. Aus Man­gel an ordent­li­chen älte­ren Auf­nah­men habe ich nun erst mal ein Video von 2014 genom­men.

vorgestellt: Gentle Mystics

Ich höre ja vie­le Bands, die so abwechs­lungs­reich sind, dass sie sich kaum in Gen­res pres­sen las­sen, die neun­köp­fi­ge Trup­pe Gent­le Mys­tics setzt dem aber die Kro­ne auf. Kaum ein Song hält sich ein­fach mal an einen Stil, auf Alb­um­län­ge wird quer durch alle Gen­res gewil­dert. Allen­falls die Nähe zum Gyp­sy Punk ist meis­tens raus­zu­hö­ren, unter­ge­mischt in Jazz, Dub, Hip-Hop, 8-bit und aller­lei ande­ren Ein­flüs­sen, die zap­pe­lig durch den Raum ren­nen und jeden Hörer mit­rei­ßen.

Jamie Lidell – You Naked (taken from self-tit­led album ›Jamie Lidell‹ out Feb 1819)

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Ja ja, ich weiß, schon wie­der Jamie Lidell und an sich könn­te ich hier auch mal was ande­res schrei­ben als nur neue Songs zu ver­lin­ken. Für letz­te­res müsst ihr euch aber noch zum Wochen­en­de gedul­den. Und da der gute Jamie zu sei­nem Mit­te Febru­ar erschei­nen­den selbst­be­ti­tel­ten Album nur ech­te Knül­ler raus­haut, muss auch sein drit­ter Teaser bzw. ers­tes rich­ti­ges Video zum neu­en Werk hier im Blog lan­den. »You Naked« ist knar­zig und schräg, hat aber den­noch bal­la­des­ke Züge. So kann der Mann ruhig wei­ter machen.

The Kni­fe – Full Of Fire – Offi­ci­al video

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Nach­dem »Full Of Fire« vor­ges­tern schon durch’s Netz leak­te und oft schnel­ler wie­der gesperrt wur­de, als dass man einen Blog­bei­trag drü­ber schrei­ben konn­te, gibt es jetzt end­lich auch eine offi­zi­el­le Ver­si­on, die sogar mit einem pas­send selt­sa­men Video daher kommt. Der Song ist natür­lich auch immer noch spit­ze!

Seite 37 von 41« Erste...1020303637383940...Letzte »