vorgestellt: Calibro 35

Wenn man es nicht bes­ser wüss­te, wür­de man die Musik der Ita­lie­ner für wie­der­ent­deck­te alte B-Movie-Sound­tracks hal­ten, die teils zu Spa­ghet­ti-Wes­tern, teils Blax­ploi­ta­ti­on oder gene­rell alten ita­lie­ni­schen Action­strei­fen ent­stan­den sein müs­sen. Dass die­se dann auch schon im Hip Hop u.a. von Dr. Dre, Jay Z und ande­ren ges­am­plet wur­den, ist nur ein wei­te­res Indiz dafür. Schaut man aber genau­er hin, ent­puppt sich Cali­bro 35 als erst 2007 in Milan gegrün­de­te Band, die anfangs wirk­lich haupt­säch­lich alte obsku­re Sound­tracks cover­te, seit­dem aber zu Musik für ima­gi­nä­re und rea­le moder­ne Fil­me über­ge­gan­gen ist. Ihr Sound ist dabei natür­lich unglaub­lich retro, aber auch sehr viel­sei­tig und vor allem mit­rei­ßend. Macht euch nach dem Klick selbst ein Bild!