vorgestellt: King Gizzard & The Lizard Wizard

Aus­tra­li­en ist ja schon lang ein Brut­ofen für span­nen­de Bands, die nicht sel­ten mit einem inno­va­ti­ven Sound die Charts stür­men, von dem die hie­si­gen Kom­merz-Maschi­nen nur träu­men kön­nen. Die sie­ben­köp­fi­gen Psych-Rocker von King Giz­zard & The Liz­ard Wizard wür­de ich jetzt zwar nicht unbe­dingt dem­nächst in den Charts erwar­ten, span­nend und mit­rei­ßend ist ihr Sound aber selbst­re­dend. Zudem legen die Jungs auch noch einen Out­put an den Tag, der sich gewa­schen hat. Etwa alle 6–8 Mona­te ein Album und dabei dann auch noch so Kon­zep­te wie das dies­jäh­ri­ge Nona­gon Infi­ni­ty, des­sen neun Songs naht­los inein­an­der über­ge­hen und sogar noch auf Repeat einen geschlos­se­nen Kreis bil­den. Ihr nächsts Album ist auch schon am Hori­zont und wird am 24. Febru­ar 2017 erschei­nen. Keep it com­ing!