MUSE – Dig Down [Offi­ci­al Music Video]

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Ich muss ja sagen, dass mich Muse seit dem stel­len­wei­se lang­wei­li­gen und ermü­den­den »The Resis­tan­ce« trotz ein paar abso­lut groß­ar­ti­ger Songs doch eher kalt gelas­sen haben und ich mich mit den Nach­fol­ge-Alben viel­leicht unbe­rech­tigt nur noch halb­her­zig beschäf­tigt habe. Wenn dann aber ein Song wie »Dig Down« um die Ecke kommt und auch noch ein ähn­lich abge­fah­re­nes Video mit­bringt, weiß ich wie­der, was ich eigent­lich an Muse so lie­be. Ihr Hang zur sti­lis­ti­schen Über­trei­bung gepaart mit der 80s-Trash-Ästhe­tik und dem für die Band ziem­lich neu­en Gos­pel-Anstrich ist schon ein Ohr­wurm-Garant. Fast etwas scha­de, dass die Band schon mit­ge­teilt hat, dass es sich nicht um den Vor­bo­ten eines neu­en Albums han­delt. Aber ich habe ja auch noch zwei Wer­ke der Jungs, denen ich doch noch etwas mehr Auf­merk­sam­keit schen­ken soll­te.

Muse – Psy­cho [Offi­ci­al Lyric Video]

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Muse sind zurück und haben sich nach den letz­ten bei­den doch eher zwi­schen Genie und Wahn­sinn bewe­gen­den Alben wie­der ihren Wur­zeln ange­nä­hert. Wenn man nach der ers­ten Sin­gle »Psy­cho« geht, wird das im Juni kom­men­de Album »Dro­nes« wie­der den gelieb­ten Old­school-Sta­di­on-Rock bie­ten, mit dem die Band groß wur­de. Mir soll es Recht sein, wenn die Songs alle so gut klin­gen.