Wie ver­spro­chen lie­fe­re ich, nach­dem der Jah­res­wech­sel geschafft, die Stra­ßen hof­fent­lich von Böl­ler-Müll befreit sind und der All­tag wie­der ein­ge­kehrt ist, mei­ne wirk­lich 10 liebs­ten Alben des ver­gan­ge­nen Jah­res nach. Wäh­rend es mir schwer fiel, wie die letz­ten Jah­re eine Top 30 zusam­men zu stel­len, kris­tal­li­sier­ten sich die zehn bes­ten Alben dage­gen doch ziem­lich schnell her­aus und lie­ßen sich auch über­ra­schend gut in Rei­hen­fol­ge brin­gen. Genug der Vor­re­de! Die Alben gibt’s von 10 bis 1 nach dem Klick!

Top Of The Blogs: Die Lieder des Jahres 2012

Wei­ter geht’s heu­te in den Top Of The Blogs mit den bes­ten Songs des ver­gan­ge­nen Jah­res und erwar­tungs­ge­mäß ist ver­teil­ten sich die Stim­men auf noch mehr Kan­di­da­ten als noch die Alben. So konn­te schon ein Song mit nur zwei Nen­nun­gen in die Top 10 gelan­gen, es gab aller­dings auch gera­de mal 15 Songs, die von mehr als einer Per­son genannt wur­den – und nur einer davon war auch in mei­nen per­sön­li­chen Top 10 dabei.

Top Of The Blogs: Die Lieder des Jahres 2012

Die Jungs der Top Of The Blogs haben sich nun durch die zahl­reich ein­ge­reich­ten Bes­ten­lis­ten geackert und wer­den begin­nend heu­te acht Tage lang die Top 10 der vor­ge­ge­be­nen Kate­go­ri­en ver­kün­den. War­um sie sich nun gera­de die Königs-Dis­zi­plin als ers­tes vor­nah­men (Der Oscar für den bes­ten Film wird ja auch als letz­tes ver­ge­ben), weiß ich nicht, aber das soll uns nicht dar­an hin­dern, mal kurz mei­ne Bes­ten­lis­te mit der aller Ein­sen­den­den zu ver­glei­chen.

Kennt ihr das auch? Nach­dem man sei­ne Bes­ten­lis­ten end­gül­tig fest­ge­legt hat, hört man die Alben plötz­lich noch weit kri­ti­scher als vor­her. War die Ent­schei­dung rich­tig? Ist Album X nicht doch bes­ser als Album Y? Im End­ef­fekt ist das doch aber auch egal, denn man wür­de die­se Alben ja nicht alle aus­wäh­len und mit ande­ren tei­len wol­len, wenn man sie nicht wirk­lich mögen wür­de. Drum bin ich auch immer noch davon über­zeugt, dass die fol­gen­den zehn Album die bes­ten des Jah­res 2012 sind, egal, ob die Plat­zie­run­gen nun even­tu­ell nach ein paar wei­te­ren Hör­durch­gän­gen wie­der etwas anders aus­se­hen könn­ten!

Album - Gallops – Yours Sincerely, Dr. Hardcore

10. Gallops – Yours Sincerely, Dr. Hardcore

Nor­mal kommt man ja ungern zu spät, aber im Fal­le mei­ner Top 10 konn­te es kein bes­se­res Timing sein, denn eins der bes­ten Alben des Jah­res erblick­te erst im Dezem­ber das Licht der Welt, wo die meis­ten ihre Lis­ten längst auf­ge­stellt hat­ten. Die Gal­lops konn­ten 2010 schon mit einer tol­len EP über­zeu­gen und lie­fer­ten nun das spä­te Math-Rock-Album des Jah­res ab.

Spo­ti­fy

Wei­ter geht es in der Bes­ten­lis­ten-Serie, dies­mal mit dem für mich immer schwers­ten The­ma: Die bes­ten Songs des Jah­res. Ich tue mich immer sehr schwer, die Songs aus­zu­sie­ben und die ver­blie­be­nen zehn dann auch noch in eine ordent­li­che Rei­hen­fol­ge zu bekom­men. Aber für die Top Of The Blogs ist das nun mal nötig. Legen wir also los.

10. Ramona Falls – Divide By Zero

Ramo­na Falls – Divi­de by Zero

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Ramo­na Falls sind so eine Band, die es schafft, Pathos und Pop so zu ver­pa­cken, dass er selbst Pop-Abge­neig­ten wie mir sehr gut schmeckt. Mög­lich macht es die tol­le Instru­men­tie­rung und Expe­ri­men­tier­freu­de, die auch durch »Divi­de By Zero« zieht.

Seite 1 von 212